Follow Us On Facebook Follow Our Twitter! Subscribe to Our Feed

Nur ein hochwertiges Fahrradschloss schützt

Besonders in Großstädten steigt die Anzahl von Fahrraddiebstählen stetig an. Kaum ein Fahrrad ist auf deutschen Straßen noch sicher. Dennoch sollte man es den Dieben nicht zu leicht machen. Besonders bei einem hochwertigen Fahrrad muss der Besitzer auch in ein hochwertiges Fahrradschloss investieren. Auch wenn es bei professionellen Langfingern kaum einen absoluten Schutz gibt, so kann mit entsprechender Sicherheitstechnik ein Diebstahl deutlich erschwert werden.

Nie ungesichert abstellen

Doch viele Besitzer von hochwertigen Fahrrädern machen es den Dieben zu einfach. Wer kaum für einen ausreichenden Schutz sorgt, muss sich nicht wundern, wenn das geliebte Zweirad plötzlich weg ist. Daher gilt grundsätzlich: das eigene Fahrrad darf nie ungesichert abgestellt werden. Selbst bei einem kurzen Halt sollte immer genügt Zeit bleiben, um das eigene Bike zu sichern. Das Anlegen eines Fahrradschlosses dauert nur wenige Sekunden und schützt im Zweifelsfall vor dem ärgerlichen Verlust.

Zudem sollte man immer in ein gutes Fahrradschloss investieren. Mit steigendem Preis steigt in der Regel auch die Sicherheit, die das betreffende Schloss bietet. Besonders in den letzten Jahren konnten die Technik und die verwendeten Materialien bei Fahrradschlössern deutlich verbessert werden. Da ein Dieb meist nur wenig Zeit hat, um das Fahrrad zu entwenden, kann ein gutes Schloss dieses Vorhaben in den meisten Fällen vereiteln.

Sicherheitsvorkehrungen korrekt anbringen

Bei dem Einsatz eines guten Fahrradschlosses sollte der Nutzer ebenfalls auf einige Dinge achten. So sollte das Schloss nicht zur Sicherung von Rahmen und Hinterrad verwendet werden. So kann der Dieb das Fahrrad einfach wegtragen und dann in aller Ruhe das Schloss entfernen. Besser ist es, wenn das Bike stets an einen unbeweglichen Gegenstand (z.B. Zaum, Rohrleitung, Verkehrsschild, Lichtmast usw.) angeschlossen wird. Dies erschwert dem Dieb das Entwenden erheblich.

Wer zudem ansteckbare Räder an seinem Fahrrad hat, muss diese natürlich zusätzlich sichern. Auch hochwertige Einzelteile an guten Fahrrädern werden gerne gestohlen. Abnehmbaren Zubehör wie Lampen, Taschen oder Fahrradcomputer muss der Besitzer immer abnehmen und bei sich führen.

Einen gut sichtbaren Stellplatz wählen

Stellen Sie ihr Rad immer an einem gut sichtbaren Ort ab. Kaum ein Dieb wagt sich in aller Öffentlichkeit an ihr Fahrrad heran. In den meisten Fällen meiden Fahrraddiebe öffentliche Plätze. Hier ist die Gefahr, entdeckt zu werden, einfach zu groß. Wer sein Rad bei Dunkelheit abstellt, sollte bevorzugt einen gut beleuchteten Platz wählen. Direkt unter einer Laterne oder in der Nähe von Geschäften greifen Diebe ungern zu.

Wer häufig am gleichen Ort sein Rad abstellt, sollte wechselnde Standorte für sein Fahrrad wählen. Ist man mit mehreren Personen per Rad unterwegs, können idealerweise alle Räder gegenseitig per Fahrradschloss gesichert werden. So lässt sich die Sicherheit deutlich steigern.

Wer diese Ratschläge für sein Fahrrad stets beachten, senkt deutlich die Gefahr eines Diebstahls. Kommt es doch zu einem Diebstahl, müssen Sie bereits im Vorfeld alle wichtigen Daten für Polizei und Versicherung zur Hand haben. Ein Foto von ihrem Rad ist ebenfalls hilfreich.